Stuttgarter Medienkongress 2011

Was will die Generation Internet wirklich? Communities – das mediale Lagerfeuer

02.05.2011

Brennen Medienunternehmen für Social Media?

 

Eingangsfilm: "Social Communities und die Digital Natives"

Sind "Communites" das neue mediale Lagerfeuer, fragte der Stuttgarter Medienkongress 2011. Über 250 Kongressteilnehmer wollten wissen, wie Marken und Unternehmen für Social Media "brennen".  In insgesamt vier Panels wurde unter anderem gezeigt, wie effektives Dialogmarketing Grundlage von neuen Geschäftsmodellen sein kann. Wie kann eine Marke mit Hilfe von Social Media-Aktivitäten gepusht werden und warum können persönliche Empfehlungen zur neuen Leitwährung werden. Im Blickpunkt standen aber auch neue Entwicklungen zum Thema Transparenz und Datenschutz oder Erfolgsmessung und Monitoring.

 

Interviews mit Referenten und Besuchern 2011


Die Panels im Überblick:

TRANSPARENZ UND DATENSCHUTZ – WEM GEHÖRT MEIN „DIGITALES ICH“?

Prof. Dr. Michael Müller von der Hochschule der Medien (HdM) führte durch dieses Panel, bei dem Andreas Schuller vom Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation (IAO) und Prof. Dr. Lucia Reisch von der Zeppelin University Friedrichshafen ihre Best Cases vorstellten.

SOCIAL MEDIA PRAKTIKER – GEHT DER BERG ZUM PROPHETEN?

Auf diese Frage wussten Stefan Scheurer, Portalleiter bei swr3.de und Tobias Köhler, „Brezel Me”, Stuttgarter Zeitung mit ihren Projekten zu antworten. Durch das Panel führte Prof. Dr. Thorsten Quandt von der Universität Hohenheim.

NEUE GESCHÄFTSMODELLE – KANN MAN MIT DER COMMUNITY GELD VERDIENEN?

Peter James vom Popbüro Stuttgart moderierte das dritte Panel, bei dem Robert Drakogiannakis über das community-unterstützte Geschäftsmodell der Indie-Band „Angelika Express“ referierte und Andreas Stadtmüller, RMG Connect GmbH, ein gelungenes Beispiel privater Kulturförderung und Gewinnbeteiligung vorstellte.

EMPFEHLUNGSMARKETING – DIE DIGITALE TUPPERWARE PARTY?

Als Marktführer für touristische Informationen in Deutschland und Europa setzt der MairDumont-Verlag verstärkt auf seine Reise- und Freizeit-Community, wie Jörg Plathner erklärte. Edelight-Gründer Peter Ambrozy präsentiert erfolgreiches Empfehlungsmarketing im Shopping-Bereich. Das Panel und die anschließende Diskussion wurden moderiert von Prof. Dr. Boris Kühnle, Hochschule der Medien (HdM).

 

Impressionen 2011