Programm 2016

22. November 2016 im GENO-Haus Stuttgart, 9.30 – 17.00 Uhr

09.30 Uhr Get-Together und Registrierung

Foyer GENO-Haus Stuttgart

10.00 Uhr Begrüßung

Thomas Langheinrich
Präsident, Landesanstalt für Kommunikation (LFK)

10.15 Uhr YouTube-„Superstars“

Präsentation der TOP TEN YouTube „Superstars“
Studierende der Hochschule der Medien Stuttgart

YouTube-„Superstars“: Alina - Die Liebe & der Sex
Alina Schröder,
Videobloggerin, DASDING - Jugendangebot des Südwestrundfunk (SWR)

10.45 Uhr WebTV Monitor 2016

Bertram Gugel, Geschäftsführer Gugel Productions

Mit dem WEB-TV-Monitor 2016 erscheint zum fünften Mal eine umfangreiche Übersicht zum deutschen Online-Bewegtbild-Markt. Die Studie wird derzeit im Auftrag der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien (BLM) und der Landesanstalt für Kommunikation Baden-Württemberg (LFK)  von der Beratungs- und Forschungsgruppe Goldmedia erstellt.

Der WEB-TV-Monitor bringt Transparenz in die komplexen Marktstrukturen, er erfasst Informationen zu Verbreitung und Nutzung, zu Werbeformen, Reichweiten und Leistungswerten dieser Branche. Basis der Studie ist eine umfangreiche Primärdatenerhebung. Goldmedia kontaktiert dafür alle deutschen Web-TV-Anbieter per Fragebogen.

Videonutzung im Internet wird immer populärer. Das zeigte der WEB-TV-Monitor 2015 der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien (BLM) und der Landesanstalt für Kommunikation Baden-Württemberg (LFK), für den rund 9.000 Web-TV-Angebote und YouTube-Kanäle in Deutschland untersucht wurden. Video auf Abruf ist danach die beliebteste Angebotsform im Onlinevideo-Markt, aber auch Livestreams gewannen an Bedeutung. Zudem ist die die mobile Nutzung angestiegen: Bei den YouTube-Channels hat sie die PC-Nutzung überholt. Ein großer Teil der Web-TV-Angebote arbeitete allerdings bislang nicht kostendeckend.

Für 2016 erwarteten die befragten Onlinevideo-Anbieter bei den Abrufzahlen ein Jahresplus von 80 Prozent. Ob diese Voraussage eingetroffen ist und welche Plattformen und Nutzungsformen in diesem Jahr ganz vorne liegen, wird Bertram Gugel am 22.11.2016 bei der Präsentation des WEB-TV- Monitors 2016 auf dem Stuttgarter Medienkongress bekannt geben.

11.15 Uhr Kaffee im Pausenraum

Networking

11.30 Uhr Panels 1 und 2

Panel 1  - „Resonanzraum“
Resonanzerfahrungen in der realen und der digitalen Welt

Panel 2  - „Frequenzraum“
Energy Drinks für‘s Radio - Radio der Zukunft

13.00 Uhr Mittagspause

Buffet und Networking
Foyer

14.00 Uhr Intervention

„Alte-Säcke-Politik:
Wie wir unsere Zukunft verspielen - Erfrischende Visionen für ein eingeschlafenes Land“

Wolfgang Gründinger, Leiter Forum Digitale Transformation, Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW)

Wolfgang Gründinger wendet sich gegen Stillstand und Klientelpolitik in unserer Gesellschaft. Politiker und Manager verschlafen seiner Meinung nach die Megatrends unserer Zeit und setzen unseren Wohlstand aufs Spiel. Der demografische Wandel, die digitale Revolution und die ökologische Zerstörung des Planeten werden von der Elite unseres Landes in Sonntagsreden wortreich abgehandelt, doch wirkungsvolle Taten sucht man vergebens. Gründinger macht Vorschläge, wie wir auf den digitalen Wandel reagieren sollten und wie die unterschiedlichen Werte und Prioritäten von Alt und Jung in Einklang gebracht werden können. Was muss in den Medien und in der Gesellschaft passieren, damit wir die Zukunft im Sinne der nächsten Generationen gestalten?

 

14.30 Uhr „Wie ticken Jugendliche 2016?“

Präsentation aktueller Studienergebnisse

15.00 Uhr Kaffeepause

Networking

15.30 Uhr Panels 3 und 4

Panel 3 - „Fitnessraum“
Fit in den digitalen Aktivitätsräumen

Panel 4 – „Impulsraum“
Lokaljournalismus neu gedacht - Journalismus im Netz neu gedacht

17.00 Uhr Afterwork Mixer

Gemeinsamer Ausklang