m E D i E N – paradiesische Zeiten?

Digitale Torwächter zum Medienparadies

Der Stuttgarter Medienkongress 2015 diskutiert über neue journalistische Formen, Algorithmen, Plattformen und Kreativität.

Wie erfinden Medien sich neu in der digitalen Medienwelt – herrschen hier „paradiesische Zeiten“? Das war das Thema des Stuttgarter Medienkongresses am 17. November 2015, der zum sechsten Mal gemeinsam von der Landesanstalt für Kommunikation Baden-Württemberg (LFK) und der Hochschule der Medien (HdM) organisiert wurde. Mit rund 250 Teilnehmern und über 30 Referenten blickte der Medienkongress auf die Zukunft des Journalismus und neue Formen des crossmedialen Storytelling, präsentierte die Erlebnisplattformen der digitalen Welt und zeigte, wie die „Generation Youtube“ Medien nutzt und neu entdeckt.

Das war der Stuttgarter Medienkongress 2015

Eingangsfilm "Im Paradies der Medien"

Eva genießt die paradiesischen Zeiten der Medien – alles ist nur für sie da. Aber was geschieht, wenn immer mehr Menschen ins Paradies kommen und ebenfalls einen Apfel vom Baum der Medien haben wollen? Wird es genug Äpfel für alle geben – oder kann keiner mehr seine Frucht genießen, weil es zu viel von allem gibt? Ist das Paradies irgendwann geplündert, oder kann der Baum der Medien immer wieder neue, spektakuläre Früchte hervorbringen?

Stufe - das Studentenfernsehen der HdM produzierte auch dieses Jahr wieder den Eingangsfilm für den Stuttgarter Medienkongress.

Referenten 2015

Praxisnahe Inhalte

Was denken Experten und Young Media Professionals über das Medienparadies?

Welche Entwicklungen gibt es in der Medienbranche? Und wie sieht das Medienparadies für die Referenten des Stuttgarter Medienkongress aus? Wir haben die Experten gefragt - die Interviews finden Sie unter der Rubrik "Aktuelles"

Zudem gibt Umfrage unter den Young Media Professionals Aufschluss darüber, wie die Medienmacher von morgen die Digitalsierung der realen Welt empfinden.

Panel I

Fesselnde Geschichten vor der Tür oder in der Cloud

Details

Panel II

Erlebnisplattformen in der Medienwelt

Details

Panel III

Heimat reloaded

Details

Panel IV

Shares & Likes: Der Weg ins Medienparadies?

Details

Nehmen Sie Kontakt auf

Bitte rechnen Sie 8 plus 1.

Stimmen der Besucher

"Zahlreiche „Best Cases” des Stuttgarter Medienkongress stammen aus der Region und zeigen, wie lebendig der Medienstandort Stuttgart ist. Das überzeugt."

Prof. Dr. Boris Kühnle, Hochschule der Medien

„Durch die einzigartige Verbindung von Fernsehen, Hörfunk, Games Industrie, Verlagshäusern und Musikwirtschaft bietet der Stuttgarter Medienkongress jede Menge Möglichkeiten, neue interessante Kontakte zu knüpfen und bestehende zu pflegen.“.

Pierre Seidel, Popbüros Baden-Württemberg

"Der interdisziplinäre Zugang zeichnet den Stuttgarter Medienkongress aus."

Janos Burghardt (Yaez Verlag GmbH Deutschland)

„Praxisnah, kurzweilig und kompetent. Eine in jeder Hinsicht lohnenswerte Veranstaltung.“

Stefan Steigerwald (Radio Seefunk)

„Top aktuelle Themen. Informationen aus erster Hand. Hervorragende Kontakte.“

Ralph van Gülick (Unternehmensberater)

Unterstützer